Willkommen
  Über uns
  Projekte
  Freie Gärten
  Kontakt
  Nachlese
  Presse
  Galerie
  Gästebuch
  Impressum

Fläche: 12.000          Parzellen: 53

Chronik - 125 Jahre Bauhof

gegründet am 28. März 1887

gegründet am 28. März 1887

Der Konsumverein Altenburg übernimmt vom Pächter Porzig mit Zustimmung des Herzoglichen Domänenfideikomiss das Feldstück 1529. Geplant ist die Vergabe in erster Pacht an einen zu gründenden Gartenverein. Eine Kommission erarbeitet einen Vergabeplan und eine Gartenordnung (zu besichtigen im Stadtarchiv Altenburg). Der Konsumverein Altenburg übernimmt die Außenumzäunung, das Anlegen von Wegen und den Bau von Nebeneinrichtungen. Als Gründungstag der Gartenanlage wird der 28.03.1887 genannt. Vergeben werden 92 Parzellen in einer Größe von 70 bis 76 m2.

1888 bis 1894

Es erfolgt der Aufbau des Gartenvereines. Eingabe an den Herzoglichen Domänenfideikomiss zwecks Bau einer Wasserleitung. In der neuen Welt herrscht akuter Wassermangel. Auf dem Nebengelände werden 1884 ebenfalls Gärten eingerichtet (heute Bauhof II). Der Name Bauhof wird zurückgeführt auf den ehemaligen herzoglichen Bau –und Holzhof.

1895 bis 1897

Probleme zur Verlängerung des bestehenden Pachtvertrages werden erfolgreich gelöst Eine Zustimmung zum endgültigen Erhalt der Gärten wird nicht gegeben. Die Gartenanlage wird umbenannt in Schrebergartenverein I.

bis 1906

Der Pachtvertrag wird auf unbestimmte Zeit verlängert.

1907 bis 1910

Bau einer Kanalisation in der Bauhofstraße (jetzt Spinozastraße). Verfügung des Stadtrates, der Verein wird zur Reinhaltung der halben Bauhofstraße und des Wegeteiles der Münsaer Straße, welcher an die Gartenanlage angrenzt, verpflichtet.

1910 bis 1922

Die Gartenanlage festigt sich. Keine besonderen Ereignisse

1923 bis 1931

Die Gartenanlage muß Probleme mit der Beitragszahlung lösen. Ein Sommer und ein Winterfest werden organiseirt.

1932

Heiße Diskussionen über die Verschmelzung mit der Nachbaranlage. Der Zusammenschluss wird abgelehnt.

1933

Machtergreifung durch das Nationalsozialistische System.

Die Gartenanlage reicht ein Gesuch zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit ein. Es erfolgt der Eintrag ins Vereinsregister.

Beschluss der Mitgliederversammlung zum Kauf der Anlage.

1934

Antrag auf Kauf wird abgelehnt. Stadt Altenburg hat Vorkaufsrecht.. Durch die Herzogliche Grundstücksverwaltung wird der ehemalige Küchengarten zur Pacht angeboten und von der Anlage angenommen.

1935 bis 1936

Vereins- und Kinderfeste werden organisiert. Normaler Vereinsalltag.

1937

Die Bezeichnung Gartenverein Bauhof I wird offiziell. Durchführung eines Kinderfestes und einer Festveranstaltung in der Concordia.

1938 bis 1944

Der Ungeist des Nationalsozialismus und auch der 2. Weltkrieg sind in der Anlage spürbar. Erlaubnis zur Kleintierhaltung wird erteilt. Schwerpunkt ist die Erzeugung von Obst und Gemüse.

1945 bis 1947

Entfernung von NSDAP- Mitgliedern aus der Anlage. Langsame Normalisierung nach Kriegsende beginnt.

1948

Der Austrieb von Kleinvieh auf Gemeinschaftsflächen der Anlage wird untersagt. Diebstähle in der Anlage häufen sich.

1949

Währungsreform verbunden mit finanziellem Verlust für die Anlage. Dringend benötigtes Material für Reparaturen ist kaum beschaffbar.

1950 bis 1952

Die Vereinsarbeit normalisiert sich langsam. Wiederherstellung der Vereinslaube. Organisation eines Kinderfestes.

1952 bis 1955

Bildung des Kreisverbandes der Kleingärtner und Siedler. Die Anlage tritt dem Verband bei. Garten- und Kinderfeste werden organisiert.

1956

Eingangsschilder der Gartenanlage werden erneuert. Hecken werden angelegt und Wege hergerichtet. Die Gärten werden auf normale Größen parzelliert.

1957

70-jähriges Bestehen der Anlage mit Festumzug, Kinderfest und großer Feier in der Gartenanlage Ost.

1958 bis 1960

Organisation von Kinderfesten, Herbstvergnügen. Leistung von 560 Aufbaustunden (NAW). Abtretung von 2.800m2 Gartenland an die Feuerwehr.

1961 bis 1969

Garten- und Kinderfeste, Erneuerung des Vereinsschuppens, Ausbau der Veranda am Vereinsheim

1970 bis 1976

Nachvermessung der Anlage, neuer Pachtvertrag mit der Anlage, Anlagenspezifische Anpflanzungsprobleme werden geklärt.

1977 bis 1979

90 Jahre Bauhof I, Abwendung der geplanten Kündigung des Pachtvertrages. Vorgesehen war eine Nutzung als Bauland. Abwendung des Antrages der Straßenmeisterei zur Erweiterung der Garagenstellfläche und Nutzung von Gartenland.

1980 bis 1986

Verkauf von Weihnachtsbäumen durch den Konsum auf der Wiese der Gartenanlage. Antrag auf Anbindung und Verlegung von Wasserleitungen in den Hauptwegen der Anlage. Instandsetzungen an Vereinsanlagen.

Der Kleingartenverband legt fest: auf 100m2 Gartenfläche sind 120 kg Obst und Gemüse zu erzeugen.


1987 bis 1989

100 Jahre Bauhof I Festakt im Casino. Bau einer Trafostation. Fertigstellung der Trockentoilettenanlage und des Gemeinschaftsheimes. Zentraler Elektroanschluss der Anlage. Elektrifizierung der Gärten beginnt. Hohe Eigenleistungen.

Häufung von Laubeneinbrüchen.


1989

Fertigstellung des Spartenheimes und Ausstattung mit Mobilar.

1990

Auflösung des VKSK. Antrag auf Vereinsgründung. Anschluss an den Kreis und Landesverband der Kleingärtner. Wiedervereinigung Deutschlands.

1991 bis 1996

Fortführung der Arbeiten zum Wasser- und Elektroanschluss der Gärten. Instandsetzung der Außenanlagen, Wegebau. Bestandsgarantien werden gegeben. Das Bundeskleingartengesetz wird verbindlich für die Anlage.

1997 bis 2000

Festveranstaltung 110 Jahre Bauhof I, Instandsetzungsarbeiten am Außenzaun, Wegebau, Einrichtung einer Waschgelegenheit an der Toilette, Sommerfest, Außenbeleuchtung Toilettenanlage installiert, Wechsel von der Volksbank zur Sparkasse, Erhalt von Fördermitteln zur Erneuerung des Außenzaunes

2001 bis 2007

Verschnitt von Bäumen durch holländische Baumkletterer, Sommerfest, Kauf neuer Wasseruhren, Kopfbogen mit Logo der Anlage, Beratung zum Neubau einer Toilettenanlage, weiterer Ausbau des Vereinsheimes, Erneuerungen und Instandsetzung an der Hauptwasserleitung, Sanierung der alten Toilettenanlage

Gedenkstein gefunden und neu platziert.

120 Jahre Gartenanlage Bauhof I - Festveranstaltung

2008 bis 2009

Dank der Fördermittel der Stiftung der Sparkasse Altenburger Land und der Stadtverwaltung Altenburg sowie großer Eigenleistung der Gartenmitglieder erhielt der Bauhof I eine zeitgemäße Toilettenanlage.

2010 bis 2011

In der Anlage gibt es mittlerweile 5 Igelhäuser, in denen die Igel Unterschlupf finden (siehe Pressebericht Gartenzeitung 2010), Winterschlaf halten und sogar schon einmal Junge zur Welt gebracht haben.

Die Parzelle gegenüber des Vereinsheimes enthält viele seltene Pflanzenarten. Im Rahmen eines Projektes soll diese Pflanzenvielfalt erhalten werden und der Garten für Besucher zugänglich sein.

Bankpatenschaft 2015

2012 - Das Jubiläumsjahr

Die Mitglieder feiern bei tollem Wetter mit Gästen und Gartenfreunden das 125-jährige Jubiläum der Gartenanlage.

Der MDR dreht einen Teil der Sendung "Gartenwunderland im Herbst" in der Anlage. Erstausstrahlung 28.10.2012 20:15 Uhr im MDR.


Unsere Anlage gewinnt den Regionalwettbewerb des Regionalverbandes Altenburger Land der Kleingärtner e. V. und vertritt das Altenburger Land in 2013 beim Landeswettbewerb.

 

Die älteste, erhaltene Gartenlaube der Anlage wurde um 1900 erbaut. Sie wird liebevoll vom ältesten Pächter der Anlage, Herrn Joachim Kahnt, erhalten.

2013

Die Parzelle gegenüber des Vereinsheimes enthält viele seltene Pflanzenarten. Im Rahmen eines Gemeinschaftsprpjektes mit dem Botanischen Garten bleibt diese Pflanzenvielfalt erhalten und der Garten lädt Besucher zum Schauen und Verweilen ein.



Am 27.6.2013 bewertet die Thüringer Fachjury die Anlage im Landeswettbewerb. Alle zwei Jahre treten 10 Anlagen in den Wettstreit um die beste Sparte und den Landesmeistertitel. Das Ergebnis wird im Oktober veröffentlicht.

Der Bauhof I wird mit 17 Punkten Vorsprung im Oktober Thüringer Landesmeister und qualifiziet sich für den Bundeswettbewerb 2014. 

2014 - Das Pokaljahr

Am 4.7.2014 stellt sich der Bauhof I mit seinen Gartenmitgliedern, seinem Schaugarten und zahlreichen Projekten und  Ideen der Bundes-Jury. Die findet viel Interessantes und liebevoll gestaltete Kleingärten vor.

 

Am 22.11.2014 werden die Preisträger des Bundeskleingartenwettbewerbes im Berliner Hotel Maritim bekannt gegeben. Unsere Anlage holt Gold!

Danke an alle Mitglieder!


 

Zum Jahresabschluss erhält unsere Anlage erneut den Wanderpokal des Oberbürgermeisters. Wir sind die erste Anlage, die diesen in Folge erhält! Die Auszeichnung steht für die schönste Kleingartenanlage in Altenburg. Die Vergabe erfolgt seit 2005. Preisträger waren 2005 KGV "Immergrün" e. V. 2007 KGA "Altenburg-Ost" e. V. 2009 KGV "Tagessonne" Altenburg e. V.  2012 und 2014 KGA Bauhof I Altenburg e. V.

2015

Mitte Mai bepflanzen beide Bauhöfe den Mittelweg mit Unterstützung des Oberbürgermeisters und des Blumenhauses Brehmer. Es entsteht der "Pfad der Sinne". Der Zwischenweg lädt wieder zum Verweilen ein.

2016

Beim Regionalwettbewerb mussten wir uns nur dem Gartenverein "Glück Auf Altenburg" e. V. geschlagen geben. Es nahmen 13 Kleingartenvereine teil. Neben ökonomischen Leistungen spielen der Gesamteindruck des Vereines bzw. der Anlage sowie die Einhaltung der Statuten und des Bundeskleingartengesetzes eine bedeutende Rolle.

2017

Anlässlich der 130-Jahrfeier besuchte uns am 19.8. der Thüringer Ministerpräsident, Herr Bodo Ramelow, Mitglieder des Thüringer Landtages der Fraktionen CDU und Die Linke, unsere Landrätin, Frau Michaele Sojka, unser Oberbürgermeister, Herr Michael Wolf, Vertreter des Regionalverbandes Altenburger Land - allen voran Herr Dr. Wolfgang Preuß, der Vorstandsvorsitzende der hießigen Sparkasse, Herr Bernd Wannenwetsch u. v. m. Neben zahlreichen Ehrungen für nachhaltige Vereinsarbeit wurde auch das Feiern nicht vergessen. Unsere Mitglieder und Gäste genossen das Angebot des Altenburger Ratskellers und das abwechslungsreiche Programm.

Flyer 130 Jahre Bauhof I

Luftbild 2017

 

2018

Beim Regionalwettbewerb sicherten wir uns erneut mit dem zweiten Platz eine Top Platzierung. Wir konnten wiederholt beim Gesamteindruck des Vereines bzw. der Anlage sowie die Einhaltung der Statuten und des Bundeskleingartengesetzes punkten.

Wir engagieren uns für den Altenburger Inselzoo und verlängern unsere Tierpatenschaft für den Uhu.

Für den Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich der Autor verantwortlich. Erstellt mit 1aDeal.de - Datenschutz